Mario Stecher stürzt im Training

Eine Schrecksekunde gab es gestern bei den Nordischen Kombinierern in Norwegen. Mario Stecher stürzte bei einem Trainingssprung auf der HS 140 Schanze von Lillehammer schwer. Er musste mit dem Krankenwagen in das örtliche Spital gebracht werden. Die Diagnose fiel dann aber beruhigend aus. Nach Röntgen und Computer-Tomogarfie war gewiss, dass er außer Prellungen und einem Schleudertrauma keine Verletzungen erlitten hat. Mario Stecher tritt bereit heute die Heimreise nach Österreich an.

Mario Stecher: „Es war heute schon eine haarige Situation. Mir ist bei der Landung die Bindung aufgegangen und dann bin ich voll auf meinen Ski geknallt. Ich hatte aber Glück, dass nicht mehr passiert ist.“

Cheftrainer Alexander Diess: „Das sind die Situationen die ich am Skispringen hasse. Am Ende ist alles aber noch einmal glimpflich verlaufen. Leider fällt uns mit Mario aber ein Topathlet aus. Wir konnten aber dennoch in den vergangenen Tagen sehr gut trainieren, die Sprungform zeigt bei allen nach oben.

In Lillehammer werden Samstag und Sonntag zwei Ind. Gundersen Bewerbe ausgetragen. Der genaue Zeitplan unter www.fis-ski.com

30.11.06 14:03
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen







Verantwortlich für sämtliche Inhalte und Daten dieses Weblogs ist der Autor.
dein kostenloses Weblog bei myblog.de!

Gratis bloggen bei
myblog.de