Sommer 2006

Mario Stecher stürzt im Training

Eine Schrecksekunde gab es gestern bei den Nordischen Kombinierern in Norwegen. Mario Stecher stürzte bei einem Trainingssprung auf der HS 140 Schanze von Lillehammer schwer. Er musste mit dem Krankenwagen in das örtliche Spital gebracht werden. Die Diagnose fiel dann aber beruhigend aus. Nach Röntgen und Computer-Tomogarfie war gewiss, dass er außer Prellungen und einem Schleudertrauma keine Verletzungen erlitten hat. Mario Stecher tritt bereit heute die Heimreise nach Österreich an.

Mario Stecher: „Es war heute schon eine haarige Situation. Mir ist bei der Landung die Bindung aufgegangen und dann bin ich voll auf meinen Ski geknallt. Ich hatte aber Glück, dass nicht mehr passiert ist.“

Cheftrainer Alexander Diess: „Das sind die Situationen die ich am Skispringen hasse. Am Ende ist alles aber noch einmal glimpflich verlaufen. Leider fällt uns mit Mario aber ein Topathlet aus. Wir konnten aber dennoch in den vergangenen Tagen sehr gut trainieren, die Sprungform zeigt bei allen nach oben.

In Lillehammer werden Samstag und Sonntag zwei Ind. Gundersen Bewerbe ausgetragen. Der genaue Zeitplan unter www.fis-ski.com

nokoaustria am 30.11.06 14:03


ÖSV – Athleten dominant im Sommer Grand Prix

Die diesjährige Sommerserie der Nordischen Kombinierer wurde kompakt in 10 Tagen in Kandersteg (SUI), Bischofshofen (AUT), Berchtesgaden, Steinbach – Hallenberg und Klingenthal (alle GER) abgehalten.

Bereits in der Schweiz machte die Truppe unter der neuen Führung von Alexander Diess und Christoph Eugen eine ausgezeichnete Figur. Christoph Bieler gewann den Auftakt vor Mario Stecher und brachte damit eine Serie ins Rollen, denn beim Heim – Grand Prix von Bischofshofen sicherte sich Felix Gottwald den Massenstart – Sieg wieder vor Mario Stecher. Beim Team – Sprint von Berchtesgaden mussten die Österreicher den Norwegern und Deutschen die ersten beiden Plätze überlassen, aber auf Platz 3 landeten aber schon Gottwald und Stecher.

In Steinbach – Hallenberg konnte Christoph Bieler den dritten Sieg in drei Jahren einspringen- und laufen, Bernhard Gruber platzierte sich sehr zur Freude seiner Trainer auf Rang 3. Das Finale in der neu errichteten Vogdland – Arena in Klingenthal wurde aber zum Totaltriumph der Deutschen. Björn Kircheisen siegte vor Ronny Ackermann und dem jungen Eric Frenzel, Christoph Bieler reite Platz 4 für den Gesamtsieg.

Die Gesamtwertung stand dafür ganz im Zeichen der Österreicher, denn hinter Bieler platzierten sich Stecher, Gottwald, Bernhard Gruber und Pichlmayer auf den Plätzen 2 bis 5.

 

Alex Diess über seine ersten Einsätze als Cheftrainer: „Die Erfolge unserer Jungs waren sehr schön, wenngleich man sagen muss, dass nicht die gesamte Weltelite am Start war. Trotzdem zeigte uns der Sommer GP, dass wir am richtigen Weg sind. Gleichzeitig haben wir aber auch genügend Punkte gefunden, die wir noch zu verbessern haben. Die Arbeit geht uns bis zum Winter also nicht aus.“

 

Der nächste Höhepunkt der Trainingsgruppe 1 wird ein zweiwöchiger Trainingskurs in Pragelato (ITA) und Courchevel (FRA) sein, bei dem die Besteigung des Mont Blanc in Chamonix den Abschluss dieses Höhentrainingsblockes bilden wird.

nokoaustria am 5.9.06 09:56


Doppelsieg Nr 2 für ÖSV in Bischofshofen

Diesmal konnte sich im Massenstart von Bischofshofen Gottwald vor Stecher behaupten.

 

Bei starkem Regen startete am Sonntag (20.8.) der 6,5 km Berglauf – Massenstart zum 2. Sommer Grand Prix dieses Jahres in Bischofshofen. Dementsprechend schwierig waren die Bedingungen, da mit Rollerblades nur wenig Haftung auf regennassem Asphalt möglich ist. Felix Gottwald setzte sich in diesem harten Rennen gemeinsam mit dem jungen Deutschen Steffen Tepel ab, musste sich im Zielsprint aber um 0,9 Sekunden geschlagen geben. Mario Stecher kam nach toller Performance als 3. mit 27 Sekunden Rückstand ins Ziel.
Speziell die jungen Österreicher beeindruckten bei diesem Rennen: Lukas Klapfer erreichte Platz 6 (wurde im Springen disqualifiziert), Marco Pichlmayer wurde 9., Alfred Rainer 11. Mit Platz 24 schuf sich Willi Denifl eine gute Ausgangslage für den Sprungbewerb, auch Bernhard Gruber lag mit Platz 28 noch in Reichweite der Topplätze. Christoph Bieler hatte im Rennen Materialprobleme und erreichte Platz 32 unmittelbar vor David Kreiner.

 

Der Sprungbewerb war schon im ersten Durchgang durch große Weiten gekennzeichnet, auch in DG 2  sprangen die Athleten nahe an die Hill Size von 140 Metern. Mit soliden Sprüngen konnte sich  Gottwald den Sieg in Bischofshofen sichern, knapp dahinter erreichte Mario Stecher Platz 2 und damit die Führung in der Gesamtwertung. Magnus Moan (5. nach dem Rennen, NOR) erreichte Platz 3 vor dem Lokalmatador Bernhard Gruber, der sich auf seiner Heimatschanze ausgezeichnet präsentierte. Mit toller Sprungform konnte sich auch David Kreiner für die Ehrung der besten 6 qualifizieren, er erreichte den hervorragenden 5. Platz. WilliDenifl (7.) und Marco Pichlmayer (9.) komplettierten die eindrucksvolle Leistung des österreichischen Teams.
Die weiteren Österreicher platzierten sich wie folgt:
Alfred Rainer erreichte Platz 12, Christoph Bieler wurde 16., Tomaz Drum kam auf Platz 29, Michael Gruber auf Platz 31, Michael Palli auf Platz 34 und David Zauner auf Platz 35.

 

Ergebnis: 1. Felix Gottwald (AUT)
      2. Mario Stecher (AUT)
      3. Magnus Moan (NOR)
      4. Bernhard Gruber (AUT)
      5. David Kreiner (AUT)
      5. Petter Tande (NOR)

 

 

Felix Gottwald: „In diesem Fall freut es mich sehr, dass ich mir den Sieg nicht nur über das Laufen geholt habe. Mario hat mir im zweiten Durchgang einiges vorgelegt, aber ich konnte Parole bieten. Nachdem nun definitiv meine Abschiedstournee durch den Wettkampfzirkus begonnen hat, bin ich sehr stolz, dass ich den letzten Sommerbewerb meiner Karriere auf heimischen Boden gewinnen konnte.“
Mario Stecher: „Ich habe mir beim Rennen unerwartet leicht getan und damit eine gute Ausgangsposition gehabt. Nach meinem zweiten Sprung dachte ich nicht, dass mich Felix noch holt, er hat mich aber eines besseren belehrt. Nun bin ich zwei Mal Zweiter geworden, dafür habe ich das gelbe Trikot.“
David Kreiner: „Der 5. Platz ist eine sehr wichtige Bestätigung für mich. Nachdem ich Kandersteg ausgelassen habe, konnte ich hier auf der Schanze zeigen, dass ich noch nicht abzuschreiben bin. Dementsprechend werde ich die kommenden Bewerbe sehr motiviert in Angriff nehmen.“
Willi Denifl: „Ich freue mich sehr über Platz 7. Nachdem meine Verletzung nun hoffentlich endgültig geheilt ist, gibt das großen Auftrieb.“
Bernhard Gruber: „Mit Platz 4 hätte ich nach dem schlechten Rennen nie mehr gerechnet. Auf der Schanze ist mir heute aber alles aufgegangen, und dann ist im Massenstart so eine Aufholjagd eben möglich.“
Cheftrainer Alexander Diess: „Ich bin wieder sehr stolz auf meine Athleten, sie haben alle unsere Ratschläge perfekt umgesetzt. Es steht zwar noch sehr viel Arbeit an bis wir in den Winter starten aber mit der momentanen Situation kann man nur zufrieden sein.“

 

Nächster Bewerb: Mittwoch, 23.8. in Berchtesgaden (GER)
Alex Diess am 22.8.06 09:36


Doppelsieg zum Sommer GP Auftakt in Kandersteg

Am Freitag (18.8.) wurde die Sommer Serie Nordische Kombination im schweizerischen Kandersteg mit einem österreichischen Doppelsieg eröffnet.

 

Nachdem die österreichischen Kombinierer mit ihren Olympiastars in den letzten zwei Wochen die Intensität der harten Sommermonate etwas zurückschraubten, steht nun ein Wettkampfblock von fünf Wettkämpfen in 10 Tagen am „Trainingsprogramm“. In der Schweiz, in Österreich und in Deutschland wird auf Mattenschanzen und Rollerblades um Punkte und Preisgeld gekämpft, im Vorjahr konnte Österreich ja mit Christoph Bieler den Gesamtsieger stellen.

 

Beim ersten Wettkampf in Kandersteg (Einzelbewerb) reisten zwar noch nicht alle Mannschaften komplett an, nach dem Springen zeigte sich aber schon, dass die Österreicher sehr gut in Form sind. Es führte Christoph Bieler vor Lamy Chappuis (FRA) und Mario Stecher. Auf Platz 4 startete Bernhard Gruber ins Rennen, Michael Gruber als 5., Marco Pichlmayer als 7. und Felix Gottwald erreichte Platz 11.
Im Rennen quer durch das Bergdörfchen Kandersteg konnte sich Christoph Bieler als Führender behaupten und gewann damit den Auftakt souverän. Mario Stecher komplettierte den Doppelsieg der ÖSV Athleten vor Jason Lamy Chappuis. In gewohnter Manier stürmte Gottwald im Rennen wieder nach vorne und wurde 4., den ausgezeichneten 6. Platz konnte der junge Steirer Marco Pichlmayer für sich behaupten.

 

Die nächste Station der nordischen Elite wird am Sonntag das heimische Bischofshofen sein (Massenstart, Wettkampfprogramm: s. u.), danach übersiedelt der Tross nach Berchtesgaden (23.8., Team Sprint) und von dort aus geht es zuerst nach Oberhof (25.8., Einzel) und dann auf die neue Sprunganlage nach Klingenthal, wo am 27.8. mit einem Massenstart bereits das Finale der Sommer Grand Prix 2006 stattfinden wird.

 

Ergebnis: 1. Christoph Bieler (AUT)
      2. Mario Stecher (AUT)
      3. Jason Lamy Chappuis (FRA)
      4. Felix Gottwald (AUT)
      5. Marco Van Lanthen (SUI)
      6. Marco Pichlmayer (AUT)

 

 

Christoph Bieler: „Ich konnte mit soliden Sprüngen auf der Schanze das Fundament für meinen Sieg legen, auf den Rollerblades hab ich dann nichts mehr anbrennen lassen und konnte damit gleich zu Beginn feiern.“
Mario Stecher: „Obwohl ich in den letzten Tagen mit einer Fischvergiftung zu kämpfen hatte konnte ich mich heute sehr gut präsentieren. In diesem Sinne freue ich mich auf die nächsten Wettkämpfe, speziell auf den kommenden in Bischofshofen.“
Cheftrainer Alexander Diess: „Bei meinem ersten Wettkampf - Einsatz als Trainer der Kombinierer hab ich beim Versuch, die Jungs lautstark zu unterstützen, schon beinahe meine Stimme verloren. Ich bin mit den Athleten natürlich sehr zufrieden, sowohl auf der Schanze als auch im Rennen haben sie großteils gezeigt, dass wir bis dato gut gearbeitet haben. Morgen Früh geht es weiter nach Bischofshofen, wo wir vor heimischen Publikum und mit vollständiger Konkurrenz ähnliches zeigen wollen.“
Alex Diess am 22.8.06 09:35


Trainingskurs in Klingenthal

Mit dem 100 Jahr Jubiläumsspringen in Berchtesgarden haben wir die letzte Kurswoche des ersten großen Vorbereitungsblockes eröffnet.

Neben den Feierlichkeiten rund um das Jubliäum des Nachbarn kam zum 1.Mal in der neuen Saison richtige Wettkampfstimmung auf, auch wenn es noch nicht um S-GP-Punkte gegangen ist. Die Leistungen waren recht ansprechend: Bieler Christoph und Gruber Michael landeten als beste unseres Teams auf den Plätzen 2 und 3.

Statt zu laufen wurde am Nachmittag Fußball gespielt – Deutschland gegen Österreich bei 35°C!! Beide Mannschaften in Bestformation – unser Team verstärkt durch Andi Goldberger und Andi Felder stürmten unentwegt auf das deutsche Tor zu, dass von Lokalmatador Michi Neumayer zur uneinnehmbaren Festung mutierte. Das logische 0:1 aus einem mehr als umstrittenen Elfer besiegelte die bittere Niederlage, die wir als Geschenk zum 100 jährigen Geburtstag verstanden wissen wollen!

Ab Sonntag trainierten wir dann in der brandneuen Vogtland-Arena in Klingental. Neben wertvollen Flugkilometern reizten wir das Konditionstraining weiter aus.

Beim Abschlusswettkampf landete erstmals Gruber Berni ganz vorne. Insgesamt ist das Springniveau schon sehr vielversprechend. Nach einer wohlverdienten Regenerationswoche folgt der nächste Traingsabschnitt, in dem auch der erste echte Vergleich mit anderen Nationen ansteht.

Bericht: Alexander Diess
nokoaustria am 5.8.06 23:00


 [eine Seite weiter]








Verantwortlich für sämtliche Inhalte und Daten dieses Weblogs ist der Autor.
dein kostenloses Weblog bei myblog.de!

Gratis bloggen bei
myblog.de